Mineralienzimmer
 
Werbung
 
 
 
 

Die Super-Nonsens-Meldungen

Die Super-Nonsens-Meldungen

Bergmeister
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Planet Erde
Alter: 60
Beiträge: 14194
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Die Super-Nonsens-Meldungen

 · 
Gepostet: 04.06.2017 - 07:29 Uhr  ·  #1
In Mindat bin ich heute auf eine Anfrage gestoßen, nach der Phenakit "zu den 10 gefährlichsten Mineralien der Erde zählen soll". :lol:
https://www.mindat.org/mesg-6-413273.html

Ich hatte früher auch mal angenommen, dass die folgende Plattform, die die Anfragende als Quelle dazu angab, seriös sei; da habe ich mich wohl "ein wenig" geirrt. :o
http://www.geologyin.com/2015/…eadly.html

Jetzt weiß ich auch, weshalb ich ständig in meinem Spam-Ordner Meldungen von Dakota Matrix erhalte. :roll:

So einen Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Schade um die Interesse zeigenden, potentiellen Neu-Sammler an Mineralian, die dadurch an unserem schönen Hobby nicht mehr teilhaben wollen, weil gleich wieder durch Panikmache verprellt werden! Und das liest man ja fast täglich. 😢

Nur das reine Be ist gefährlich und das kommt ja nicht mal in der Natur vor. Gleiches gilt auch für viele weitere Elemente, die ja nicht mal gediegen in der Natur vorkommen!
Phenakit wird auch bei einigen Juwelieren zu Schmuck verarbeitet; da müssten ja auch Gemmologen und Juweliere der Welt längst umgefallen und verstorben sein, wenn man zudem dann noch weitere Elemente dazu zählt, die ja ebenfalls fest im Kristallgitter eingebaut sind und nicht frei irgendwo herumschwirren; und schon gar nicht als Gas oder Dampf. :roll:

Ich habe ja auch schon viel Verrücktes mitbekommen. Aber so erwas? Seriöser Anstrich und dann nix dahinter. :roll: *kopfschüttel*
Werbung
Steiger
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Süddeutschland
Beiträge: 1854
Dabei seit: 01 / 2016
Betreff:

Re: Die Super-Nonsens-Meldungen

 · 
Gepostet: 04.06.2017 - 09:23 Uhr  ·  #2
Zitat geschrieben von McSchuerf
Phenakit wird auch bei einigen Juwelieren zu Schmuck verarbeitet; da müssten ja auch Gemmologen und Juweliere der Welt längst umgefallen und verstorben sein, ...

Phenakit ist in der Edelsteinbranche ein nicht sehr häufig vorkommender Edelstein.

Die Großschleifindustrie schleift dieses Material nicht. Auf der Suche nach Diamantimitationen hat man sich kurze Zeit lang dem Phenakit zugewandt, aber er hat für keine Furore gesorgt.

Daß Beryll toxisch wirkt, ist bekannt.
Deswegen ist es auch so schwer (und teuer) Berylle synthetisch (künstlich) herzustellen. Beim natürlichen Aquamarin, Smaragd, Morganit, Goshenit, Bixbin und Heliodor Al2Be3[Si6O18] macht dies nichts aus, Phenakit ist anteilig Be2[SiO4].

Ich persönlich finde das keine Panikmache sondern lediglich eine Information. So wie Behandlungen bei Mineralien angegeben werden sollen, wird auch die Stoffeigenschaft wie in diesem Fall die Toxität als Gefahrenstufe bekannt gemacht.
Bergmeister
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Planet Erde
Alter: 60
Beiträge: 14194
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Die Super-Nonsens-Meldungen

 · 
Gepostet: 04.06.2017 - 10:08 Uhr  ·  #3
Zitat
Phenakit ist in der Edelsteinbranche ein nicht sehr häufig vorkommender Edelstein.


Ja, das ist mir bekannt.

Zitat
Die Großschleifindustrie schleift dieses Material nicht. Auf der Suche nach Diamantimitationen hat man sich kurze Zeit lang dem Phenakit zugewandt, aber er hat für keine Furore gesorgt.


Das dachte ich mir fast.

Zitat
Daß Beryll toxisch wirkt, ist bekannt.


Ja, das ist bekannt. Da schrieb ich ja auch etwas dazu.

Zitat
Deswegen ist es auch so schwer (und teuer) Berylle synthetisch (künstlich) herzustellen. Beim natürlichen Aquamarin, Smaragd, Morganit, Goshenit, Bixbin und Heliodor Al2Be3[Si6O18] macht dies nichts aus, Phenakit ist anteilig Be2[SiO4].


Phenakit selbst ist aber nicht toxisch, sondern nur das reine Be, das nicht gediegen in der Natur vorkommt, wie ich bereits schrieb. Das Beryllium ist Bestandteil der Formel und somit auch als Bestandteil eingebaut im Kristallgitter oder wird das bestritten?

Zitat
Ich persönlich finde das keine Panikmache sondern lediglich eine Information. So wie Behandlungen bei Mineralien angegeben werden sollen, wird auch die Stoffeigenschaft wie in diesem Fall die Toxität als Gefahrenstufe bekannt gemacht.


Ich sehe das anders, nämlich als Falschinformation und Panikmache und darf das ja vielleicht auch anders sehen. 😉
SuperMod
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hohenberg/Eger
Alter: 57
Beiträge: 9119
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Die Super-Nonsens-Meldungen

 · 
Gepostet: 04.06.2017 - 16:57 Uhr  ·  #4
Hallo,

ziemlicher Unsinn, was da auf dieser Seite mitgeteilt wird. Nicht nur Phenakit,auch die
meisten anderen Minerale,die als gefährlich dargestellt werden, sind harmlos.
Auch Galenit soll "tödlich" sein. :) Der besteht aus Blei und Blei ist nunmal giftig. Ist aber hier genau
dasgleiche,wie beim Phenakit und dem Beryllium. Blei in Form von Erz ist harmlos.

Bei Asbest und Torbernit kann man ja noch einen Warnhinweis gelten lassen, aber was ist mit Erionit?
Kenn ich eigentlich nur als MM. Aber in dem Mindat-Thread wird auch Erionit als gefährlich eingestuft.

Zitat
Ralph Bottrill 04. Juni 2017 08:46 Uhr
Der Artikel ist ziemlich viel schrecklicher Müll. Mit Ausnahme von Asbest und Erionit bezweifle ich, dass viele Menschen durch diese wirklichen Mineralien wirklich geschädigt worden sind.


Wird dieser Zeolith irgendwo in größeren Mengen abgebaut, und wie kann er schädlich sein?

Gruß Norbert
Bergmeister
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Planet Erde
Alter: 60
Beiträge: 14194
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Die Super-Nonsens-Meldungen

 · 
Gepostet: 04.06.2017 - 19:29 Uhr  ·  #5
Ja, die Liste mit den anderen 9 Mineralen habe ich natürlich auch gesehen.

Beim Erionit habe ich auch besonders gestutzt. :shock: 😉

Zitat
Für Erionit wurde die Kanzerogenität in epidemiologischen Untersuchungen nachgewiesen. Sie ist mit der von Asbest vergleichbar.


Hiernach wurde demnach angeblich Krebsgefahr bzw. Auslöser beim Zeolithmineral Erionit nachgewiesen, vergleichbar mit Asbestfasern. :roll:

Das würde für mich aber auch voraussetzen, dass enorme Mengen synthetischen Erionits irgendwo hergestellt worden sein müssten; denn ansonsten wäre die Meldung ebenfalls als Kokolores einzustufen. Und Asbest und Erionit haben in der mineralsystematischen Einordnung ja auch absolut nichts gemeinsam. Asbest ist kein Zeolith und Erionit ist kein Asbestmineral. Da müsste man erst mal selbst forschen, wo die Gemeinsamkeiten überhaupt liegen sollen .. außer, dass beide silikatischer Natur sind. :roll:
Bergmeister
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Planet Erde
Alter: 60
Beiträge: 14194
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Die Super-Nonsens-Meldungen

 · 
Gepostet: 04.06.2017 - 19:42 Uhr  ·  #6
Erionit entwickelt allerdings bekanntlich überwiegend faserige, radialstrahlige oder wollähnliche Mineral-Aggregate. Von daher gäbe es schon Ähnlichkeiten mit Asbest-ähnlichen oder Asbestartigen Mineralen aber das ist noch lange kein Indiz für angeblich krebserregenden Erionit (= Kanzerogenität).

.. und diese Links, die Wiki im Zusammenhang mit Erionit aufgeführt sind, müsste man zunächst auch erst mal genauer durchforsten :shock: ..

Zitat
- Spiegel online - Tumorhäufung erzwingt Massenumsiedlung
- Focus.de - Seltener Krebs tötet Felsbewohner des UNESCO-Welterbes
SuperMod
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hohenberg/Eger
Alter: 57
Beiträge: 9119
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Die Super-Nonsens-Meldungen

 · 
Gepostet: 04.06.2017 - 22:34 Uhr  ·  #7
Ich denk aber, daß ich vor den Offretit /Erionit -Mikros, die ich in der Sammlung habe,
keine Angst haben muss. :D
Bergmeister
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Planet Erde
Alter: 60
Beiträge: 14194
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Die Super-Nonsens-Meldungen

 · 
Gepostet: 05.06.2017 - 08:19 Uhr  ·  #8
Bei MM's mit Erionit u.a. würde ich dann sogar in Panik ausbrechen :shock: , sofern ich eine Fliege, ein Käfer oder eine Amöbe unter dem Mikroskop wäre. :lol:
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.
 
 
 
 


druckerzubehoer.de
In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de