Mineralienzimmer
 
Werbung
 
 
 
Das Mineralienzimmer hat 2022 Jubiläum

Entstehung 2007 - 2012 als flurits.siteboard.de

Nach Umzug 2012 neuer Name

"Mineralienzimmer".

April 2022

10 Jahre "Mineralienzimmer"

Mitglieder können das Buch "Mineralien des Harzes" gewinnen.

Weitere Infos zu gegebener Zeit
 

Was ist das für ein Stein?

Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 13
Beiträge: 1
Dabei seit: 01 / 2022
Betreff:

Was ist das für ein Stein?

 · 
Gepostet: 14.01.2022 - 14:02 Uhr  ·  #1
Servus,

Ich war in Otzenhausen im Hunsrück und habe im Wald eine Halbkugel gefunden (der Stein war im Boden, der Boden war feucht und eher Lehmig), mit gelb und rotem inneren und schwarzen dünnen Streifen. Mir wurde mal gesagt, dass so etwas in der Art früher in der Region abgebaut worden sein soll, nur leider bin ich eine vergessliche Person und habe das leider nicht mehr im Kopf. Vielleicht kann einer von euch mir bei der Bestimmung helfen.

Liebe Grüße

 

 
Werbung
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Deutschland
Alter: 70
Homepage: unter-limit.de
Beiträge: 892
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Was ist das für ein Stein?

 · 
Gepostet: 14.01.2022 - 16:07 Uhr  ·  #2
Hallo LucaEhrlich,
willkommen im Mineralienzimmer.
Bitte gedulde dich etwas, sicher wird einer unserer Fachleute sich deiner Frage bald annehmen.

Grüße von minerali
SuperMod
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hohenberg/Eger
Alter: 58
Beiträge: 9599
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Was ist das für ein Stein?

 · 
Gepostet: 14.01.2022 - 16:19 Uhr  ·  #3
Hallo Luca,

auch von mir erstmal ein herzliches Willkommen im Forum.
Das könnte ein Limonitsandsein sein. Oder auch eine Limonitkonkretion. Aber nur eine Vermutung.
Jedenfalls kommt die braune Farbe von Eisenoxid.
Was die Geologie im Hunsrück betrifft,kenne ich mich nicht so gut aus.
Vielleicht wissen Peter oder Jürgen mehr.

Gruß Norbert
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Pfälzer Wald
Alter: 50
Beiträge: 1924
Dabei seit: 12 / 2015
Betreff:

Re: Was ist das für ein Stein?

 · 
Gepostet: 14.01.2022 - 19:52 Uhr  ·  #4
Hallo Luca,

auch von mir ein herzliches Willkommen im Mineralienzimmer.

Was Du da gefunden hast ist ein sogenanntes "Lebacher Ei".
Dabei handelt es sich um eine Konkretion aus Toneisenstein. Früher wurden sie in kleinen Schürfen abgebaut und als Eisenerz verhüttet.

Gruß
Jürgen
Bergmeister
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Planet Erde
Alter: 61
Beiträge: 14964
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Was ist das für ein Stein?

 · 
Gepostet: 15.01.2022 - 06:57 Uhr  ·  #5
Hallo Luca,

auch von mir zunächst ein herzliches Willkommen im Mineralienzimmer! :)

Bei Eingabe von "Otzenhausen" (Hunsrück) in der weltumfassenden Datenbank mindat.org, kam Folgendes heraus:
https://www.mindat.org/loc-14820.html (bitte auf den Link klicken und dann, peu a peu, nach unten scrollen) ..

Du müsstest dann nur, am besten z.B. über "Deepl Translate", die englischen Texte noch ins Deutsche übersetzen.

Dann kommt unter anderem heraus:
"Alte Eisenbergwerke, die eine Lagerstätte in permischen Tonschiefern abbauten. Einige alte Halden befinden sich 1 km nördlich von Otzenhausen."

Kommentar von mir: Du hast da also schon richtig vernommen, dass es da früher Abbau gab. Der permische Tonschiefer und auch der permische Sandstein als "Muttergestein", wie in mindat.org erwähnt, ist dann hier auch grundlegend wichtig für die Bestimmung Deines Fundes.

Ansonsten schließe ich mich zu Deinem interessanten Fund den Ausführungen von Jürgen an. :)
Ich ergänze nur:
Lebacher Eier sind sog. "Sphärosiderite" (Toneisensteingeoden), die im saarpfälzischen Rotliegend, insbesondere in der namensgebenden Region bei Lebach im Saarland vom 16. bis zum 19. Jahrhundert als Eisenerz abgebaut wurden. Auch die ovale Form der Geoden, deren Eisenanteil 20 % übersteigen kann, war namensgebend.
Aber eben nicht nur aus dem saarländischen Raum, sondern auch aus dem pfälzischen Raum im Hunsrück, stammen demnach solche Lebacher Eier!

Vielleicht findest Du ja später dort auch noch einen Siderit, das bekannteste Eisencarbonat, da hier auch in der Mineralliste von Otzenhausen aufgeführt wird! :)


Viele Grüße und Glück auf!
Peter
SuperMod
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hohenberg/Eger
Alter: 58
Beiträge: 9599
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Was ist das für ein Stein?

 · 
Gepostet: 15.01.2022 - 16:23 Uhr  ·  #6
Lebacher Eier sind auch für mich was Neues. ::):
Kannte ich noch nicht.
Bergmeister
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Planet Erde
Alter: 61
Beiträge: 14964
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Was ist das für ein Stein?

 · 
Gepostet: 15.01.2022 - 17:58 Uhr  ·  #7
Ja, ich kannte den Begriff zwar schon, habe aber selbst kein Lebacher Ei in meiner Sammlung. Ich mache mir auch lieber mal ein schönes Spiegelei auf Leberkäs ("Lebachkäs"), das ich dann verspeisen kann. :mrgreen: :gehzumessen:
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.
 
 
 
 


druckerzubehoer.de
In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de