Mineralien  Sammlercommunity Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

Grusskartenversand Anzeigenmarkt

Zum Lexikon||||||Zur Bilddatenbank

Hosting, Domain, Homepagebau

 Bestimmungskriterien Türkis

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Zirkonia
Moderator



Geschlecht:
Alter: 55
Anmeldungsdatum: 28.01.2016
Beiträge: 1202
Wohnort: Süddeutschland


germany.gif

BeitragVerfasst am: 13.03.2019, 14:14    Bestimmungskriterien Türkis Antworten mit ZitatNach oben

Türkise sind eher selten von reiner, blaugrüner Farbe. Viel häufiger findet man Türkise gesprenkelt mit kleinen Flecken oder mit braunen, grauen oder schwarzen, spinnenartigen Adern durchsetzter Matrix.

Zu "Türkis" siehe auch den Lexikoneintrag https://www.mineralienzimmer.de/kb.php?mode=article&k=398

Bestimmungskriterien:

Herkunft USA, Mexiko, Sinai, Iran, China, Südostaustralien, Europa, Afrika
Chemische Formel Cu(Al,Fe)6(PO4)4(OH)8 · 4 H2O
Mineralklasse Phosphate
Kristallsystem triklin
Kristallklasse triklin-pinakoidal
Farbe blau, blau-grün, grün
Strichfarbe grünlichweiß
Mohshärte 5 - 6
Dichte (g/cm³) 2,6 – 2,9
Glanz Wachsglanz, matt
Transparenz durchsichtig bis undurchsichtig
Bruch muschelig, uneben
Spaltbarkeit vollkommen
Habitus kleine, prismatische bis nadelige Kristalle; traubige, massige Aggregate
Absorptionsspektrum (Å) (460), 432, (422)
Refraktive Index 1,610 = 1,650
Doppelbrechung +0,040+
Dispersion keine
Pleochroismus schwach, farblos-hellblau-hellgrün
Fluoreszenz: schwach: grünlichgelb, hellblau
Verwechslungsmöglichkeiten: Amazonit, Chrysokoll, Hemimorphit, Lazulith, Neolith, Neotürkis, Odontolith, Serpentin, Smithsonit, Variscit, Wiener Türkis, kunstharzgetränkter Türkis, gefärbter Chalcedon, gefärbter Howlith, synthetischer Türkis, Glas, Porzellan, Kunststoffe

Fotos anbei

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Zirkonia
Moderator



Geschlecht:
Alter: 55
Anmeldungsdatum: 28.01.2016
Beiträge: 1202
Wohnort: Süddeutschland


germany.gif

BeitragVerfasst am: 15.03.2019, 14:28    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Im Gegensatz dazu ein Foto eines Lots Türkisimitation aus Kunststoff.

Hat man von dieser Art Imitation mehrere oder viele Steine vorliegen, dann sieht man auch schon mit bloßen Auge, daß die Farbe einheitlicher und auch die "Matrixverteilung" gleichmäßiger (ohne Porosität) ist. Zudem sind die Steine unten an der planen Seite, also an der Unterseite der Cabochons glatter, sauberer. Türkis-Imitationen gibt es sowohl ohne und mit "Matrix".

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen
Hier könnte ihre Werbung stehen



ImpressumDatenschutz



Forensicherheit

25595 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0198s (PHP: 70% - SQL: 30%) | SQL queries: 20 | GZIP disabled | Debug on ]