Mineralien  Sammlercommunity Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

Grusskartenversand Anzeigenmarkt

Zum Lexikon||||||Zur Bilddatenbank

Hosting, Domain, Homepagebau

 Quarz von Fluorit entfernen - Flusssäure etc

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
LittleSquirrel
Zimmerbesucher



Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 29.01.2015
Beiträge: 35


usa.gif

BeitragVerfasst am: 09.06.2019, 14:04    Quarz von Fluorit entfernen - Flusssäure etc Antworten mit ZitatNach oben

Hallo liebe Experten!

Wir haben einige schöne Stufen von violetten Fluorit aus Berbes, die jedoch zum größten Teil mit Quarz überzuckert sind. Durch vorsichtiges Abklopfen mit Werkzeug kann der zwar teilweise entfernt werden aber aufgrund der Menge ist das mühselige Arbeit. Einige haben auch Eisenanflug.

Mein Mann hat etwas geforscht und zwei Produkte gefunden die helfen könnten ohne den Fluorit zu beschädigen, beide sind jedoch nur in den USA erhältlich.

Wink: verdünnte Flusssäure, gegen den Quarz (möchte ich sowieso definitiv nicht im Haus haben Very Happy )

Super Iron Out: Rostentferner mit Hexalfluorkieselsäure und Oxalsäure gegen den "Rost"

Gibt es in Deutschland erhältliche Produkte mit denen wir die Stufen behandeln können?

Vielen Dank schon mal Smile

Steffi

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Norbertit
Supermod



Geschlecht:
Alter: 55
Anmeldungsdatum: 07.04.2012
Beiträge: 7719
Wohnort: Hohenberg/Eger


germany.gif

BeitragVerfasst am: 09.06.2019, 18:28    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Steffi,

zu Flusssäure würde ich auch nicht greifen. Für Laien einfach zu gefährlich!
Oxalsäure entfernt zwar Eisenoxide, aber auch den Fluorit. Exclamation
Hexalfluorkieselsäure kenn ich gar nicht. Wenn diese Säure aber Quarz angreift,
Flussspat erst recht. Ich würde den Quarz mechanisch entfernen, soweit es geht,
und die Stücke dann so lassen. Andere Chemikalien,die es bei uns im Handel frei zu kaufen gibt,
kommen gegen Quarz nicht an.

Gruß Norbert

_________________
Mente et Malleo

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
McSchuerf
Bergmeister



Geschlecht:
Alter: 59
Anmeldungsdatum: 07.04.2012
Beiträge: 12612
Wohnort: Planet Erde


germany.gif

BeitragVerfasst am: 09.06.2019, 22:05    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Steffi,

ich sehe das genau so wie Norbert ..

Bitte lest Euch aber auch das hier mal in Ruhe durch ..
https://www.mineralienzimmer.de/viewtopic.php?t=189&highlight=reinigung

Norbert, käme nicht evtl. auch ein Ultraschallbad in Betracht?
Wahrscheinlich bleibt der überzuckerte Quarz dabei aber auch auf dem Fluorit erhalten, da ja in solch einem Bad keine Kristalle zerstört werden sollen...außer es handelt sich um filigrane Kristalle .. dann haben die ohnehin nix im Ultraschallbad zu suchen.

Ich würds auch so belassen, da die Natur schon wusste, welche Paragenesen sie zusammenstellt und ich finde das auch gerade reizvoll und kontrastreich, wenn man den Quarz dann auch auf dem Fluorit mit drauf hat. Wink

Gruß Peter

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
pfälzer
Supermod



Geschlecht:
Alter: 47
Anmeldungsdatum: 06.12.2015
Beiträge: 1186


germany.gif

BeitragVerfasst am: 10.06.2019, 07:08    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Steffi,

Quarz ist ein sehr widerstandsfähiges Mineral.
Außer Flusssäure kenne ich nichts was dem wirklich beikommt ohne dem Fluorit zu schaden.

Wie aber Norbert und Peter schon sagten:
Flusssäure ist gefährlich und sollte nur von entsprechend geschulten Personen verwendet werden. Ich für meine Person würde da die Finger weglassen.

Auch beim mechanischen Entfernen des Quarz wäre ich vorsichtig. Fluorit ist um einiges weicher als Quarz und spaltet auch relaiv leicht.
Nicht das Du da am Fluorit mehr Schaden anrichtest als das das Entfernen des Quarz an optischer Schönheit bringt.

Ein Quarzüberzug kann durchaus auch die Individualität der Stufe fördern.

Gruß
Jürgen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
McSchuerf
Bergmeister



Geschlecht:
Alter: 59
Anmeldungsdatum: 07.04.2012
Beiträge: 12612
Wohnort: Planet Erde


germany.gif

BeitragVerfasst am: 10.06.2019, 07:13    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ja, ich kann mich auch den Worten von Jürgen nur anschließen. Wink

Ich musste jetzt auch diesen Thread wieder nach oben "schaffen", da ich ihn durch meine neuen Bildbeiträge gestern unbeabsichtigt "in die Versenkung" bzw. zu weit unten habe verschwinden lassen. Rolling Eyes

Viele Grüße
Peter

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Norbertit
Supermod



Geschlecht:
Alter: 55
Anmeldungsdatum: 07.04.2012
Beiträge: 7719
Wohnort: Hohenberg/Eger


germany.gif

BeitragVerfasst am: 10.06.2019, 11:02    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Gut wären natürlich auch ein oder zwei Bildchen von den Stücken. Da würden wir einen
besseren Eindruck zu den Stufen bekommen. Wink

_________________
Mente et Malleo

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
wolfi
Zimmerkellner



Geschlecht:
Alter: 57
Anmeldungsdatum: 26.04.2014
Beiträge: 158


germany.gif

BeitragVerfasst am: 10.06.2019, 12:42    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Nicht zu vergessen: meist hat der Fluorit unter dem Quarz keine glatte Oberfläche, ist daher nicht hochglänzend. Also lieber glänzende Quarze auf den Würfeln als matte Fluorite, die dann vielleicht auch irgendwie gekünstelt aussehen. Ich hab übrigens in den 90er Jahren auch Fluorite, die mit kleinen Quarzen überzuckert sind, gefunden. Ich find sie nett!
Servus + Glück auf
Wolfi

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
LittleSquirrel
Zimmerbesucher



Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 29.01.2015
Beiträge: 35


usa.gif

BeitragVerfasst am: 10.06.2019, 15:39    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo!

Vielen Dank für die Antworten! Die Flusssäure will ich keinesfalls im Haus haben also fällt das eh aus - mein Mann knibbelt also den Quarz (teilweise) ab. Darunter sind teilweise schön glänzende hellviolette Kristalle, teils matte dunkelviolette. Ich hab ein paar Bilder gemacht!

Nochmal die Frage nach dem Super Iron Out zur Entfernung von Eisenauflagerungen: was wäre hier eine gute Alternative die den Fluorit nicht angreift?

Danke nochmal und einen schönen Feiertag noch Smile

Steffi

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
LittleSquirrel
Zimmerbesucher



Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 29.01.2015
Beiträge: 35


usa.gif

BeitragVerfasst am: 10.06.2019, 15:40    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Und die dunklen:
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
McSchuerf
Bergmeister



Geschlecht:
Alter: 59
Anmeldungsdatum: 07.04.2012
Beiträge: 12612
Wohnort: Planet Erde


germany.gif

BeitragVerfasst am: 10.06.2019, 16:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Steffi,

danke für die Fotos. Cool

Auf dem letzten Bild sieht man die Überzuckerung am besten, finde ich. Mich persönlich würden die, wie gesagt, nicht stören aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Smile

Zitat:
Nochmal die Frage nach dem Super Iron Out zur Entfernung von Eisenauflagerungen: was wäre hier eine gute Alternative die den Fluorit nicht angreift?


.. hier dann auch noch mal meine Antwort .. diesmal als Zitat aus meinem gezeigten Reinigungs-Link...

Zitat:
Rostentfernung mit Kaliumhydrogenoxalat (Kleesalz)
Auf unseren Sammlungsstücken ist Rost ein häufiger Verwitterungsüberzug! Oftmals störend, ab und zu aber auch attraktiver natürlicher Farbeffekt, den man nicht beseitigen sollte.
Ist man sich aber sicher, durch die Entfernung der braunen Beläge einen positiven Effekt zu erzielen, ist die gesättigte Kleesalzlösung ein sehr geeignetes Mittel.
Die Stufe wird zuerst gewässert und dann in eine Lösung gelegt, der man etwas mehr Kleesalz (Kaliumhydrogenoxalat) zusetzt, als sich auflöst. Dünne Rostüberzüge lösen sich bereits bei Zimmertemperatur schnell auf, doch kann es nötig werden, um nicht tagelang zu warten, die Lösung zu erwärmen, evtl. sogar einige Zeit zu kochen.
Nach beendeter Rostauflösung entnimmt man die Stufe aus der heißen Lösung und gibt sie sofort in siedendes Wasser, dem man 2-3ml Essig zugesetzt hat. Damit wird das Ausfallen von Calciumoxalat aus der Wasserhärte vermieden und die Stufe behält ihr klares, sauberes Aussehen. Durch das kochende Spülwasser wird gleichzeitig das Eindringen von Kleesalzlösung in die Stufe vermieden!
Wie beim Einsatz von Säuren scheidet auch hier die Behandlung von Carbonatparagenesen aus, da sie vom Oxalat zersetzt werden.


Gruß Peter

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
pfälzer
Supermod



Geschlecht:
Alter: 47
Anmeldungsdatum: 06.12.2015
Beiträge: 1186


germany.gif

BeitragVerfasst am: 10.06.2019, 16:33    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Steffi,

ich würde den Quarzüberzug auch lassen wie er ist.

Für mich macht dieser Überzug das Stück attraktiver als es ohne wäre. "Nackte" Fluorite aus Berbes gibt es zuhauf.

Ist natürlich aber auch Ansichtssache.

Gruß
Jürgen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
McSchuerf
Bergmeister



Geschlecht:
Alter: 59
Anmeldungsdatum: 07.04.2012
Beiträge: 12612
Wohnort: Planet Erde


germany.gif

BeitragVerfasst am: 10.06.2019, 16:35    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Nachtrag ..

Manche meinen aber, dass Kleesalz nicht viel bringen würde und schwören eher auf Oxalsäure; viele schwören auch auf 75%ige Phophorsäure. Mit letzterer hätte man auch schon Pyromorphite und Fluorite bei Rost behandelt. Die Fluorite hätte dabei keinen Schaden genommen.

Ob Kleesalz oder Oxalsäure oder auch Dithionit-Lösung Schaden an Fluorit nehmen könnte, weiß ich nicht. Daher ist mein Vorschlag auch nur ein Vorschlag und keine Garantie für Erfolg.

Vielleicht versucht ihr es dann doch eher mit der 75%igen Phosphorsäure? Die Rost-Beläge dürfen dann aber nur leichte Beläge sein!
Beste Erfarungen hätte man gemacht mit 4 Teilen Wasser plus 1 Teil Säure.
Phosphorsäure könne angeblich kostengünstig auch bei E-Bay erstanden werden.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
LittleSquirrel
Zimmerbesucher



Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 29.01.2015
Beiträge: 35


usa.gif

BeitragVerfasst am: 10.06.2019, 22:57    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Vielen Dank für eure Hilfe! Mir gefällt der Quarz auch, aber mein Mann... na ja, der hat halt so seine eigenen Ideen wink
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
McSchuerf
Bergmeister



Geschlecht:
Alter: 59
Anmeldungsdatum: 07.04.2012
Beiträge: 12612
Wohnort: Planet Erde


germany.gif

BeitragVerfasst am: 12.06.2019, 16:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Alles klar! Dann trotzdem noch viel Spaß mit den schönen, z.T. überzuckerten Fluorit-Exemplaren! Smile
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen
Hier könnte ihre Werbung stehen



ImpressumDatenschutz



Forensicherheit

26455 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0238s (PHP: 76% - SQL: 24%) | SQL queries: 20 | GZIP disabled | Debug on ]