Werbung
 
 
 
Das Mineralienzimmer hat 2022 Jubiläum

Entstehung 2007 - 2012 als flurits.siteboard.de

Nach Umzug 2012 neuer Name

"Mineralienzimmer".

April 2022

10 Jahre "Mineralienzimmer"

Mitglieder können das Buch "Mineralien des Harzes" gewinnen.

Weitere Info's zu gegebener Zeit
 

Etwas Wissenswertes zum Kalktertiär im Mainzer Becken

Erlebnis-Beschreibung

Bergmeister
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Planet Erde
Alter: 61
Beiträge: 14888
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Etwas Wissenswertes zum Kalktertiär im Mainzer Becken

 · 
Gepostet: 06.05.2018 - 07:30 Uhr  ·  #1
Hallo,

diesmal kamen, inkl. meiner Wenigkeit, nur 5 Leute zusammen, die sich den monatlichen Vortrag im Rahmen unseres Vereins-Programms (GWF Mainz-Kastel) am 5. Mai 2018 anhörten (den Dozenten, ein Biologe, nicht mitgezählt). Entweder hatte sonst keiner Lust oder der pure Sonnenschein hat sie in andere Gefilde gezogen oder aber viele Mineraliensammler-Kollegen kommen auch prinzipiell nur zu Mineralien-Vorträgen .. umgekehrt Fossiliensammler nur zu Fossilien-Vorträgen .. doch das mag nur zum Teil stimmen, denn ich sammle schon lange keine Fossilien mehr und bin ja auch trotzdem aus reinem Interesse und Neugierde hingegangen. 8)

Es ging thematisch um das Kalktertiär im Mainzer Becken.
Ein hochinteressanter Vortrag wie ich fand, obwohl es in der Hauptsache eben mal nicht um Mineralien, sondern um Geologie, Fossilien (Paläontologie) und auch rezente Organismen ging.

Ich habe dann, wie ich das immer zu Vorträgen mache, ein paar meiner Sammlungsstücke mitgebracht und vor mich aufgebaut, die dann auch zum Vortrag passen. Diesmal einige meiner Onyx- u.a. Funde von der Sandgrube am Jakobsberg, Ockenheim, die auch zum Mainzer Becken gehört. Außerdem mein Belegfund mit Hydrobia vor dem ehem. Dyckerhoff-Steinbruch. Der Bruch ist seit 2006 Naturschutzgebiet mit Geotopen und wird nur noch gelegentlich zu Exkursions-Führungen für Vereine oder für Wissenschaftler geöffnet.

Ich bin auch meist immer schon eine Stunde vor dem jeweiligen Vortrag da. Dann kann man noch in Ruhe andere Vereins-Dinge mit dem Vorsitzenden besprechen oder mit anderen Teilnehmern fachsimpeln.

Mein Belegfund vom April 2014 mit Hydrobia vom Dyckerhoff-Steinbruch wurde auch vom Fachdozenten bestätigt; man konnte mir nur nicht sagen, ob es sich um "Hydrobia inflata" handelt oder um andere Hydrobia aber das ist mir als Nicht-Fossiliensammler auch, ehrlich gesagt, nicht so relevant. 8)
Auch ein aus meiner Sammlung mitgebrachter zunächst nur für Kalkoolith ("Erbsenstein") gehaltener Eigenfund von Skiathos (Sporaden, Griechenland) aus dem Jahr 1997 "wandelte sich" nun in Kalkstein mit zumindest rezenten Organismen "um" (evtl. Schneckenteile, Korallenreste konnten doch gesichtet werden). 😉 Was will man mehr?

Hier mal etwas thematisch sehr Passendes und zugegeben sehr Ausführliches dazu von der Steinkern-Community ..
https://www.steinkern.de/fundo…ecken.html

Der gelungene Vortrag des Biologen Kai Nungesser dauerte rund eine Stunde und konnte natürlich deshalb auch nur eine Facette des Themas "Mainzer Becken" abhandeln. Es ging neben den einstigen Lebewesen im Wasser, am Ufer und im Wald (sogar eine Kamelart, Nashornart, Hundzahn-Krokodil, Baumwürger u.v.m.) hauptsächlich um die Formationen (z.B. wird Hydrobia gar nicht mehr offiziell als Bezeichnung für die entsprechende Schneckenart verwendet, sondern das heißt jetzt z.B. "Wiesbaden-Formation" oder "Rüssingen-Formation". Dann gibt es noch weitere Formationen (siehe auch den Stratigraphie-Baum im o.a. Link zu Steinkern).
Das wusste ich vor dem Vortrag auch alles so noch nicht. Wieder was dazu gelernt. :)

Gruß Peter
Werbung
SuperMod
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hohenberg/Eger
Alter: 58
Beiträge: 9534
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Etwas Wissenswertes zum Kalktertiär im Mainzer Becken

 · 
Gepostet: 06.05.2018 - 17:17 Uhr  ·  #2
Klingt nach einem wirklich interessanten Vortrag. Aber dass die Besucherzahlen
bei sowas rückläufig ist,kenn ich bei uns auch.Da kommen leider auch immer weniger. :?
Bergmeister
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Planet Erde
Alter: 61
Beiträge: 14888
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Etwas Wissenswertes zum Kalktertiär im Mainzer Becken

 · 
Gepostet: 06.05.2018 - 18:06 Uhr  ·  #3
Ja, selbst die "Alten".. so zwischen 70 und 90 Jahren. :roll:
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.
 
 
 
 


druckerzubehoer.de
In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de