Werbung
 
 
 
Das Mineralienzimmer hat 2022 Jubiläum

Entstehung 2007 - 2012 als flurits.siteboard.de

Nach Umzug 2012 neuer Name

"Mineralienzimmer".

April 2022

10 Jahre "Mineralienzimmer"

Mitglieder können das Buch "Mineralien des Harzes" gewinnen.

Weitere Info's zu gegebener Zeit
 

Freieslebenit

Mineralienlexikon
Bergmeister
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Planet Erde
Alter: 61
Beiträge: 14888
Betreff:

Freieslebenit

 ·  Gepostet: 04.08.2014 - 18:44 Uhr  · 
Freieslebenit ist ein Silber-Blei-Antimon-Sulfid von stahlgrauer bis silberweißer oder auch schwärzlich bleigrauer Farbe, das prismatische, vertikal gestreifte, flächenreiche Kristalle bildet; häufig auch Zwillinge; auch derb vorkommend.

Das zum monoklinen Kristallsystem gehörende Mineral zeigt metallischen Glanz und weist eine unvollkommene Spaltbarkeit, eine Mohshärte von 2,5 sowie eine schwarze Strichfarbe auf.

Freieslebenit kommt in hydrothermalen Gängen in gut ausgebildeten Kristallen vor. Begleiter sind Pyrargyrit, Argentit, Galenit (Bleiglanz) und Siderit.

Häufiger aus Spanien, seltener aus Bräunsdorf im Freiberger Revier in Sachsen vorkommend; auch aus Pribram in der Tschechischen Republik bekannt.

Das Mineral ist nach Johann Carl Freiesleben (1774 - 1846), einem sächsischen Oberberghauptmann benannt, der das Mineral auch beschrieb.

Quelle z.T. aus "Die farbigen Naturführer - Mineralien" von Olaf Medenbach u. Cornelia Sussieck-Fornefeld, Mosaik Verlag GmbH, München
Weitere Infos sind der Datenbank auf www.mindat.org zu entnehmen.


Lexikon Plugin 1.3.1 © 2011 - 2021 by Fragz.de
 
 
 
 


druckerzubehoer.de
In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de